AGB

§ 1 – Vertragspartner

Auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen kommt zwischen dem Kunden und

            Ambador UG (haftungsbeschränkt)

            Pappelallee 78/79

            10437 Berlin

            info@ambador.com

            www.ambador.com

 

– nachfolgend der Anbieter genannt – ein Vertrag zustande.

 

§ 2 – Vertragsgegenstand

(1) Gegenstand des Vertrages ist die Erstellung von vorgestalteten HTML-Vorlagen für Webshops, mit denen der Kunde (Webshopbetreiber) seinem Webshop oder Artikelbeschreibungen ein neues Aussehen verleihen kann.

(2) Kunden können nach ihrer Anmeldung im Kundenportal einen Konfigurator nutzen, um selbst das gewünschte Design zu gestalten. Alternativ ist auch eine individuelle Beauftragung des Anbieters möglich.

(3) Einzelheiten zu den angebotenen Tarifen, einer begrenzt zugänglichen kostenlosen Light-Version und einer Pro-Version mit dynamischen Inhalten können jederzeit auf der Homepage des Anbieters zu den jeweils aktuell gültigen Konditionen eingesehen werden.

 

§ 3 – Vertragsschluss

(1) Die Buchung der Möglichkeit zur Selbstgestaltung per Konfigurationsprogramm verläuft rein webbasiert über den Onlineshop des Anbieters. Der Kunde durchläuft dabei die folgenden Bestellschritte: Auswahl des gewünschten Tarifs durch Einlegen in den Warenkorb, Eingabe der Kundendaten und Daten zur Zahlung, Überprüfung der gemachten Angaben, Absenden der Bestellung durch Anklicken des „jetzt bestellen“ Buttons, Erbringung der Zahlung online, Erhalt des Codes für den Zugriff auf den TDC Manager, mit welchem die gewünschten HTML Programmierungen generiert werden können. Nach durchgeführter Individualisierung durch den Kunden erhält er die Möglichkeit, das fertige Design als digitale Datei herunterzuladen.

(2) Wählt der Kunde einen Tarif aus, bei dem er die individuelle Programmierung von HTML Codes wünscht, erfolgt zunächst eine Anfrage des Kunden per Webformular. Der Anbieter nimmt sodann Kontakt mit dem Kunden auf und macht diesem ein Angebot, das der Kunde schriftlich (per Post) oder in Textform (per E-Mail oder Fax) annehmen kann.

 

§ 4 – Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Das Angebot richtet sich an gewerbliche Kunden. Alle ausgewiesenen Preise sind daher netto angegeben und verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

(2) Bei den Tarifen zur Nutzung des TDC Managers gelten die auf der Homepage des Anbieters ausgewiesenen Preise als festes Angebot, welches durch die Shopbuchung des Kunden angenommen und sofort zur Zahlung fällig wird.

(3) Der Anbieter akzeptiert Zahlungen per PayPal, Direktüberweisung, Bankeinzugsermächtigung und Kreditkarte.

(4) Im Falle der Buchung einer individuellen Anfertigung nach Buchung wird eine Anzahlung in Höhe von 50 % des vereinbarten Honorars als Anzahlung bei Beauftragung fällig. Die endgültige Rechnungslegung unter Abzug der Anzahlung erfolgt nach Ablieferung der fertigen Programmierung und wird dem Kunden zur Zahlung binnen 10 Tagen in Rechnung gestellt.

 

§ 5 – Widerrufsrecht und Rücktritt

Der Anbieter istzur Einräumung eines Widerrufsrechts für gewerbliche Kunden nicht verpflichtet und gewährt ein solches auch nicht per Vertrag.

 

§ 6 – Mitwirkungspflichten des Kunden

Der Kunde ist dazu verpflichtet, die Darstellung des Ausgabecodes abschließend auf Richtigkeit zu überprüfen.

 

§ 7 – Haftung und Schadensersatz

(1) Der Anbieter haftet nicht für die Nutzbarkeit der erstellten Programmierung im Zusammenspiel mit den technischen Gegebenheiten beim Kunden.

(2) Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt.

(3) Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszwecks notwendigerweise erfüllt werden müssen.

(4) Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung des Anbieters oder seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

(5) Der Anbieter übernimmt keine Haftung für den Fall von Serverausfällen oder sonstigen technischen Fehlfunktionen, die zu einer vorübergehenden Einschränkung der Seitenerreichbarkeit des Betreibers führen.

 

§ 8 – Sprache, anwendbares Recht, Gerichtsstand

(1) Der Vertrag kommt in Deutsch zustande. Auch die weitere Durchführung des Vertrages erfolgt in deutscher Sprache.

(2) Es findet ausschließlich das Recht der

Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat.

(3) Gerichtsstreit ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, der Sitz des Anbieters.

 

§ 9 – Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.

 

Stand 14. August 2016